Die Ohrakupunktur ist eine tausende Jahre alte Methode,

die ohne Nebenwirkungen Schmerzen und Erkrankungen lindern bzw. heilen kann.
Sie wird problemlos mit anderen Therapieformen kombiniert.

Der Nadelstich führt an Nervenenden zu Stimulationen des Rückenmarks und einem Teil des Gehirns. Körpereigene Botenstoffe werden im Gehirn freigesetzt.

Anwendung bei:

    Übergewicht und Suchtproblemen, wie z.B. Rauchen akute Magen- und Zahnschmerzen
    Allergien u.v.m.

Zeit der Sitzung:        ca. 20 Minuten

    Die Anzahl der Sitzungen hängt von der
    Symptomatik des Patienten ab.

Wirkung:

    Auf natürliche Weise lösen sich vorhandene Blockaden auf. Es kommt zur Linderung bzw. zur Heilung.

Bei dieser alten Sonderform der Akupunktur ist die Abbildung des Menschen im Ohr (Somatopie) Grundlage der Therapie. Sie hat ihre Verbindung zur chinesischen Medizin und zu den Naturheilverfahren.

Somatopie setzt sich zusammen aus
Soma, dem Körper – und Topos, dem Punkt.

Die Abbildung des Körpers in einem Punkt, in diesem Fall im Ohr. Von hier aus kann der gesamte Organismus beeinflusst werden,
nur durch das Setzen von feinen Akupunktur-Nadeln.

Das Ohr entstand entwicklungsgeschichtlich aus dem Gehirn, deswegen gibt es eine sehr enge Beziehung zum zentralen Nervensystem (ZNS). Empfindliche Punkte oder Zonen im Ohr lassen Rückschlüsse zu auf die entsprechenden Zonen im Gehirn.

Mit anderen Worten:
Der Körper zeigt hier, was ihm zur Zeit wichtig ist.

Jede Ohrakupunktur ist daher individuell verschieden und richtet sich nach dem Zustand des Patienten (sozusagen nach den Wünschen seines Körpers).

Die Ohrakupunktur ist bei den verschiedensten Erkrankungen sehr erfolgreich, natürlich bei Schmerzen und bei orthopädischen Problemen, aber auch insbesondere in der Psychosomatik. Hier schafft sie es, dem Patienten auf natürliche Weise seinen Körper bewusst zu machen, altes Verdrängtes und Gespeichertes zu lösen (und auftauchen zu lassen) und Prozesse anzustoßen.

Störungen und Haltungen können so bearbeitet werden.

Dem Körper wird sein eigenes Ich zum Spiegel.

Die Ohrakupunktur stellt wie die Homöopathie
und viele Methoden der Psychotherapie ein spiegelndes Verfahren dar.

Der Nadelstich stimuliert die Nervenenden,
körpereigene Botenstoffe werden im Gehirn freigesetzt.

Sie gibt Impulse und unterstützt dabei die Fähigkeit, eigene Entscheidungen in Freiheit zu treffen
und diese weiter zu verfolgen.

Der Körper kann sich neu strukturieren und die Therapien können besser greifen.

Anwendungsgebiete :

  • Schmerzsyndrome, wie z.B.
    Rückenschmerzen, Ischialgien, Schmerzen des Bewegungsapparates, Gelenkerkrankungen, rheumatischer Formenkreis, Kopfschmerzen, Migräne, Neuralgien
  • Vegetative Störungen, wie z.B.
    Durchblutungsstörungen, Schwindel, Erschöpfungszustände, niedriger/hoher Blutdruck
  • Regulationsstörungen, wie z.B.
    Schlafstörungen, Allergien, chronische Entzündungen, Menstruationsbeschwerden, in den Wechseljahren, hormonelle Probleme (z.B. Schilddrüse)
  • Unterstützung bei Psychotherapie, Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion